CO2-Kälteanlagen für Bio-Bäckerei Postler

Umweltbewusster Bäcker aus Bayern investiert in die Zukunft

Mit der F-Gase EU-Verordnung zur Reduzierung von Treibhausgasen wurden einige der gängigen Kältemittel komplett aus dem Verkauf genommen.

Um dem schon jetzt entgegenzuwirken und nicht erst im Jahr 2030, haben wir mit dem fortschrittlichen und energiebewussten Bio-Bäcker Postler aus Süddeutschland die erste CO2-Kälteanlage in Betrieb genommen.

Das Besondere daran? Dies ist eine zukunftssichere Alternative zu den herkömmlich angebotenen Kälteanlagen für Bäckereien, da keinerlei Ausstoß von Treibhausgasen erfolgt. Außerdem fördert das Land je nach Standort der Anlage und Größe den Bau solch moderner und umweltfreundlicher Anlagen mit erheblichen Summen.

Direkt von Beginn der Planungen des Neubaus waren wir involviert, um sowohl Kälte als auch Öfen zu planen. Der Kunde entschied sich für insgesamt vier unterschiedliche Räume mit einer Gesamtfläche von über 100qm: der erste Raum für die innovative und von WACHTEL patentierte Kältetechnologie “COOL RISING®” mit frequenzgesteuerten Maschinen, ein Raum mit niedriger Luftfeuchtigkeit eigens für Schokoladenprodukte, ein Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit für restliche Konditorei- und Bäckereiprodukte und einen Raum für die Langzeitlagerung unverpackter Produkte wie Teiglinge bei -18° C.

Jede Kältezelle verfügt über eine eigene IQ COOL Steuerung, die sich in der jeweiligen Türe auf Augenhöhe befindet. Hierüber ist mittels WACHTEL REMOTE das lückenlose Monitoring aller Kältezellen und auch aller Öfen möglich. So können Historien, Backbetriebszeiten, Handeingriffe, Leerlaufzeiten, aktive Ökofunktionen, Temperaturverläufe und vieles mehr protokolliert und grafisch dargestellt werden (HACCP-relevant).

Die Bio-Bäckerei Postler freut sich sehr, dass sie durch diese umweltbewusste und innovative Investition ihren hohen Anspruch an Umweltschutz verwirklichen konnte. So macht es nach Aussage von Bäckermeister Roland Postler noch mehr Spaß, hochwertige biologische Backwaren herzustellen.